Navigation
Malteser in Nordrhein-Westfalen

Vor dem Start in den Sommerurlaub: Verbandkästen und Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen

12.07.2017

Der Verbandkasten ist seit Jahrzehnten Pflichtbestandteil eines jeden Autos. Doch in der Regel fristet er ein eher kümmerliches Dasein, irgendwo, beinahe vergessen, deponiert in der Mulde des Reserverades oder im Kofferraum. Daher empfehlen die Malteser in NRW: Vor der Fahrt in den Urlaub sollte auf jeden Fall der Verbandkasten - der lebensrettende "Begleiter" im Auto oder Motorrad - auf Vollständigkeit und Verfallsdaten des Inhalts überprüft werden. Was in den Verbandkasten gehört, ist nach DIN 13164 genau festgelegt: Heftpflaster, Erste-Hilfe-Schere, Rettungsdecke, Einmalhandschuhe und Verbandpäckchen gehören unter anderem dazu. In jeden Verbandkasten befindet sich auch eine kleine Informationsbroschüre über lebensrettende Maßnahmen. Wer seinen Verbandkasten noch nie benutzt hat und deshalb denkt, er sei aus dem Schneider, der irrt. Bei sterilem Verbandmaterial wie Wundkompressen oder Verbandtüchern sollte im eigenen Interesse auf das Verfallsdatum geachtet werden. Die Daten sind auf allen Verpackungen abgedruckt. Ist das Datum überschritten, sollte das Material ausgetauscht werden. Man sollte auch darauf achten, dass die Klebefläche des Heftpflasters noch einsatzfähig ist. Deshalb sollte der Verbandkasten regelmäßig überprüft werden. Bereits seit mehr als 15 Jahren trägt jeder Verbandkasten ein Verfallsdatum. Kästen ohne dieses Datum sollten unbedingt ersetzt werden. Gleiches gilt bei abgelaufenem Datum. Zu einem vollständigen Verbandkasten und dem Entschluss, helfen zu wollen, gehört aber auch das regelmäßige Auffrischen der Erste-Hilfe-Kenntnisse. (www.malteser-kurse.de)

Weitere Informationen